Richtiger Umgang mit Abmahnungen durch Wettbewerbsverbände – 6 wichtige Hinweise für Heilpraktiker

Sie sind Heilpraktiker, haben eine Abmahnung eines Wettbewerbsverbandes erhalten und fragen sich, wie Sie hierauf reagieren können? In diesem Artikel erläutere ich die rechtlichen Hintergründe einer Abmahnung; zudem gebe ich Ihnen wichtige Hinweise für den richtigen Umgang mit einer Abmahnung durch einen Wettbewerbsverband. In meiner anwaltlichen Tätigkeit vertrete ich Heilpraktiker, die eine Abmahnung durch einen …

Das Münsteraner Memorandum – Deshalb irrt der Münsteraner Kreis

Stellungnahme zum Münsteraner Memorandum des Münsteraner Kreises Der Münsteraner Kreis hat in seinem Münsteraner Memorandum den Heilpraktikerberuf in Frage gestellt. Das Memorandum betrifft die gesamte Heilpraktikerschaft und erfährt größte mediale Aufmerksamkeit. Mein Bestreben ist es, auch eine „ideologische“ Diskussion zu vermeiden und objektiv zu informieren. Die meisten meiner Mandanten sehen in Naturheilkunde und Schulmedizin keine …

Das Ende des Heilpraktikerberufs wie wir ihn kennen ???

Der „Münsteraner Kreis“ fordert in einem aktuellen Memorandum (Münsteraner Memorandum) die Abschaffung des Berufs „Heilpraktiker“ bzw. eine so weitgehende Modifikation des Berufsrechts, dass diese einer Abschaffung im Ergebnis gleichkäme. Im Unterschied zu bisherigen Forderungen aus der Ärzteschaft geht dieser Vorschlag weit über den Wunsch nach einer staatlichen Regulierung der Heilpraktikerausbildung oder der Untersagung einzelner Verfahren …

Abmahnungen des Verbandes Sozialer Wettbewerb (VSW) vorbeugen

Wie Sie als Heilpraktiker irreführende Werbung vermeiden und Abmahnungen vorbeugen – Das heilmittelwerberechtliche Strenge- bzw. Irreführungsverbot Abmahnungen des Verbandes Sozialer Wettbewerb e.V. (VSW aus Berlin) Regelmäßig wenden sich Heilpraktiker(innen) an mich, die eine Abmahnung des Verbandes Sozialer Wettbewerb e.V. aus Berlin erhalten haben. Den Abmahnschreiben ist in der Regel eine strafbewehrte Unterlassungserklärung beigefügt. In den …

Haftungsfalle „Veröffentlichung von Patientenberichten“ / Bewertungsportal Stoffwechselkur

Sofern Sie auf Ihrer Internetpräsenz Patientenberichte veröffentlichen, kann es sich hierbei um Werbung im Sinne des Heilmittelwerbegesetzes handeln. Beachten Sie deshalb die rechtlichen Vorgaben, insbesondere zum Irreführungsverbot. Das Landgericht Kiel hat im seinem Urteil vom 17. März 2017  (Az. 3 O 163/15) bezüglich eines Bewertungsportals folgende Aussagen zur Bewerbung einer Stoffwechselkur getroffen: „Die Beklagte bewirbt …

Hohes Abmahnrisiko bei homöopathischer Therapie – Haftungsfalle Diättherapie

Bieten Sie Homöopathie an? Dann zählt das folgende Urteil zur Pflichtlektüre, um das Risiko einer Abmahnung zu verringern. Das Landgericht Köln hat in seinem Urteil vom 21. Februar 2017 (81 O 87/16) die erheblichen Haftungsrisiken bei der Werbung für homöopathische Mittel verdeutlicht. Nach § 5 HWG gilt: Für homöopathische Arzneimittel, die nach dem Arzneimittelgesetz registriert …

Anmerkung zu Spiegel Artikel „Der Kult der Akademiker“.

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ über die „Psycholyse“-Szene. Der Einleitungssatz lautet: „Nach Drogenexzessen im Heilpraktikermilieu schildern zwei Aussteigerinnen die gefährlichen Praktiken in der verschwiegenen „Psycholyse“-Szene. Überschrieben ist der Artikel mit „Der Kult der Akademiker“.  Dies erscheint widersprüchlich, weil Heilpraktiker gerade keine akademische Ausbildung absolviert haben. Also lediglich einen „Kult der Nicht-Akademiker“ …

Bundessozialgericht bestätigt umfassenden Ausschluss aus der GKV für Heilpraktiker (Psychotherapie) – das Ende des „Systemversagens“

An dieser Stelle möchte ich auf ein Urteil des Bundessozialgerichts vom 13. Dezember 2016 – B 1 KR 4/16 R – hinweisen. Dieses Urteil hat bestätigt, dass Versicherte nach § 28 Abs 3 SGB 5 keinen Anspruch auf die Behandlung durch Psychotherapeuten haben, die über keine berufsrechtliche Erlaubnis nach dem Gesetz über die Berufe des …

Das Verbot der Zahnheilkunde

Die Heilpraktikererlaubnis berechtigt gemäß § 6 Heilpraktikergesetz (HPG) nicht zur Ausübung der Zahnheilkunde. Gemäß § 1 Abs. 3 ZHG ist die Ausübung der Zahnheilkunde die berufsmäßige auf zahnärztlich wissenschaftliche Erkenntnisse gegründete Feststellung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Als Krankheit ist jede von der Norm abweichende Erscheinung im Bereich der Zähne, des Mundes und …

WhatsApp-Nutzung durch Therapeuten

Das Amtsgericht Bad Hersfeld hat sich kritisch zur Nutzung von WhatsApp geäußert. (AG Bad Hersfeld, 15.05.2017 – F 120/17 EASO).  Es hält die Nutzung dieses Dienstes für rechtswidrig, sofern keine schriftliche Zustimmung sämtlicher im Telefonbuch des Mobiltelefons vorhandenen Kontakte vorliegt. Die wesentlichen Entscheidungsgründe lauten: „Wer den Messenger-Dienst „WhatsApp“ nutzt, übermittelt nach den technischen Vorgaben des …