Gebührenverzeichnis nicht verpflichend

Es wurde verbreitet, dass Heilpraktiker nur nach dem Gebührenverzeichnis abrechnen sollten, weil bei einer anderen Abrechnung (z.B. nach Zeiteinheiten) die Umsatzsteuerbefreiung nicht gelten würden. Diese Aussage ist falsch. Sofern Heilpraktiker eine heilkundliche Leistung erbringen, sind die Leistungen von der Umsatzsteuer befreit. Es kann auch nach Zeiteinheiten oder individuellen Pauschalen abgerechnet werden. Die Verwendung des Gebührenverzeichnisses ist NICHT verpflichtend.